OFFENE STELLEN

Lehrstelle

  • 1 Lehrstelle  als Elektroinstallateur/in EFZ
  • Lehrperiode: 2017 – 2021
  • Sekundarschule Profil A

Festanstellung

  • Elektroinstallateur  EFZ

Kontaktaufnahme

  • Roger Jud – Telefon: +41 44 303 03 00
delag-ag-elektroinstallateur

Elektroinstallateure/innen

Elektroinstallateure/innen erstellen das elektrische Leitungsnetz mit allen zugehörigen Geräten und Apparaten in Neu- und Umbauten im Wohnungsbau, der Landwirtschaft, im Gewerbe und der Industrie. Sie übernehmen aber aufgrund ihrer breiteren Ausbildung insbesondere auch Installationen von komplexeren Netzen und Anlagen, z.B. im Bereich der Telekommunikation oder elektronischer Steueranlagen. Sie kontrollieren die Funktionstüchtigkeit der angeschlossenen Anlagen. Sie lokalisieren und beheben auch Störungen, reparieren und warten die Systeme.

Interesse an elektrotechnischen Vorgängen, rasche Auffassungsgabe, handwerkliches Geschick, Teamfähigkeit, Selbstständigkeit, Verantwortungsbewusstsein Gewissenhaftigkeit, gute Konstitution, normale Farbsichtigkeit, Freude an wechselnden Arbeitsorten.  Besonderes Vorgehen und Einbeziehen der theoretischen Kenntnisse sind in diesem Beruf sehr wichtig, damit Gefahrenquellen vermieden werden können.

Die 4 jährige Ausbildung erfolgt in einer Elektroinstallationsfirma oder in der Industrie, ergänzt durch obligatorische Einführungskurse ELAZ.

Weiterbildung: Mit 3-jähriger Praxis Berufsprüfung als Elektrokontrolleur/in, Chefmonteur/in, Elektroplaner/in oder Elektrotelematiker/in. Nach weiteren 2 Jahren Praxis höhere Fachprüfung als dipl. Elektroinstallateur/in, Techniker/in TS, Ingenieur/in FH. Spezialisierung/Aufstieg: Telefonmonteur/in, Servicemonteur/in, leitende/r Monteur/in, Projektleiter/in.

delag-ag-montageelektriker

Montage-Elektriker/innen

Montage-Elektriker/innen sorgen zusammen mit ElektromonteurInnen bei Bauten, insbesondere im Wohnungsbau, für die korrekte Installation des elektrischen Leitungsnetzes, der notwendigen Geräte, Anlagen und Anschlüsse für die einzelnen Energieverbraucher. Darunter verstehen sie z.B. die Beleuchtung, Kochherd, Boiler, Waschmaschine, Tumbler, Sonnerie, Gegensprechanlage. Sobald ein Rohbau steht, verlegen sie Schutzrohre für die Leitungen. Später installieren sie die elektrischen Leitungen und Anlagen.

Abgeschlossene Volksschule. Interesse an elektrotechnischen Vorgängen, handwerkliches Geschick, Teamfähigkeit, Selbständigkeit, Verantwortungsbewusstsein, Gewissenhaftigkeit, gute Konstitution,normale Farbsichtigkeit, Freude an wechselnden Arbeitsorten.

Die Lehre dauert 3 Jahre in einer Elektroinstallationsfirma. Sie deckt einen Teilbereich derjenigen von ElektromonteurInnen ab und ist ein guter Einstieg in die Elektrobranche für junge Menschen, deren Stärken eher im manuellen Bereich liegen.

Zur Zeit ist eine neue Bildungsverordnung in Vernehmlassung: die Durchlässigkeit der Elektroberufe wird besser geregelt und technologische Neuerungen integriert.

2-jährige Zusatzlehre als Elektromonteur/in oder Elektrozeichner/in. Voraussetzung: gut abgeschlossene Berufslehre. Weiterreichende Möglichkeiten siehe unter den entsprechenden Berufen.

delag-ag-telematiker

Telematiker/innen

Telematiker/innen sind vorwiegend in Unternehmen der Telekommunikation und Informatiknetzwerke tätig. Sie bauen Telekommunikations- und Informatiknetzwerke auf. Sie planen und realisieren umfassende Gebäudeverkabelungen, sie richten PC-Arbeitsplätze ein und verbinden sie zu Netzwerken, sie prüfen die Netze mit modernsten Messgeräten. Sie beraten die Kundschaft und schlagen Lösungen vor. Einmal installierte Systeme betreuen sie. Sie übernehmen eine anspruchsvolle Tätigkeit, die breite Kenntnisse in den Bereichen Telekommunikation, Informatik, Elektronik und Elektrotechnik verlangt. Gut abgeschlossene Volksschule, oberste Stufe. Gute Leistungen in Mathematik, analytisches Denkvermögen, Abstraktionsvermögen, Interesse für die modernen Kommunikationsmittel und Technik, PC- und Englischkenntnisse, kommunikationsfähig, exakte Arbeitsweise, manuelles Geschick, Lernfreude, normale Farbsichtigkeit. 4 Jahre Lehre. Wer eine abgeschlossene Matura hat, kann den Beruf in einer verkürzten, ca. 2jährigen Lehre erlernen. Einen Einstieg in die Telematik bieten auch die Berufe Elektromonteur/in und Elektro-zeichner/in mit geeigneter Weiterbildung nach der Berufslehre. Zur Zeit ist eine neue Bildungsverordnung in Vernehmlassung: die Durchlässigkeit der Elektroberufe wird besser geregelt und technologische Neuerungen integriert Ständige Weiterbildung ist unerlässlich. Berufsprüfung als Telematik-Projektleiter/in, Elektro-Sicherheitsberater/in oder Elektro-Projektleiter/in. Höhere Fachprüfung als dipl. Telematiker/in, dipl. Elektroplaner/in oder dipl. Elektroinstallateur/in. Ausbildung als Elektro-Techniker/in HF oder Elektro-Ingenieur/in FH (BSc) oder ETH (BSc).